Biovitalpark Gomadingen geht in erweiterte Planungsphase

Auf dem Gelände des bisherigen Feriendorfes Gomadingen (Kreis Reutlingen) soll ein Biovitalpark entstehen, in dem 35 Ferienhäuser und einige Bewirtschaftungsgebäude geplant sind. Die Baumaßnahmen beginnen Anfang 2016. Mit der Eröffnung des Parks rechnet der Investor Wolfram Wäscher im Herbst 2017. Bis zum Beginn der Baumaßnahmen werden die bisherigen Unterkünfte dem Kreis Reutlingen kostengünstig zur Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerber zur Verfügung gestellt.

Wie sehen die Planungen hinsichtlich des Biovitalparkes genau aus?

Derzeit ist noch nicht sicher, wie die Gebäude im Einzelnen aussehen werden. Durch die längere Planungszeit möchte man sich hinsichtlich der vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten der Unterkünfte, aber auch der Bewirtschaftungsräume noch umfassendere Gedanken machen. Aus diesem Grund wurde nicht nur ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben, sondern auch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Ideengebern intensiviert. So soll beispielsweise im Biovitalpark die psychosoziale Gesundheit gestärkt werden. Keinesfalls soll der Biovitalpark als reine Ferienunterkunft dienen, sondern sich durch exklusive Angebote von der breiten Masse abheben. Angedacht ist, dass die Unterkünfte beispielsweise im Rahmen von zweiwöchigen Lehrgängen, die mit therapeutischen Maßnahmen kombinierbar sind, gebucht werden. Den Teilnehmern sollen Möglichkeiten der Stressreduzierung – aber auch der Verhinderung eines Burn-out-Syndroms – im Rahmen aufeinander abgestimmter Therapien aufgezeigt werden.

Insgesamt ist auf dem Gelände die Einrichtung von 35 Ferienhäusern geplant. In den Bewirtschaftungs-häusern werden zudem Ferienwohnungen eingerichtet. Es ist vorgesehen, die bisherige Bettenzahl von 228 auch in Zukunft nicht zu überschreiten. Bis zu 1/3 der Ferienhäuser können für einen dauerhaften Wohnsitz genutzt werden.

Die alten Ferienunterkünfte aus den 1970er Jahren werden laut Wolfram Wäscher abgerissen. Eine energetische Sanierung sei viel zu kostenintensiv. Nach bisherigen Planungen soll die neue Ferienanlage ökologisch nachhaltig errichtet werden. „Die Kosten pro Ferienhaus sollen 300.000 Euro nicht überschreiten“, so Wolfram Wäscher. Selbstverständlich ist es möglich, Wünsche von Kaufinteressenten bei der Ausstattung der Häuser mit zu berücksichtigen.

Die nächsten Schritte

Nachdem der Gemeinderat Gomadingen durch die Investoren Wolfram Wäscher und Rainer Waiser über das Bauvorhaben detailliert unterrichtet wurde, verabschiedete dieser den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan. Im nächsten Schritt wird der Bebauungsplan öffentlich ausgelegt.