Hygienestandards der Einrichtungen

INTERVIEW-REIHE MIT WOLFRAM WÄSCHER – TEIL 6

Nicht nur bei der Aufteilung und Gestaltung der Räumlichkeiten, sondern auch im Bereich der Hygiene und weiterer baulicher Standards, gehen die Eurokindergärten neue Wege. Darüber möchten wir mit Herrn Wäscher im sechsten Teil unseres Interviews sprechen.

Frage: Nachdem Sie ausführlich auf die Nutzungsmöglichkeiten der Räume und der Außenanlagen eingegangen sind, möchten wir mit Ihnen über die Hygienestandards sprechen. Was können Sie uns zu diesem Thema berichten?

Wolfram Wäscher: Gerade auf den Bereich Hygiene, aber auch auf die Sicherheit und den Komfort legen wir größten Wert. Deshalb haben wir in Zusammenarbeit mit dem renommierten Fraunhofer Institut wegweisende Konzepte und Lösungen detailliert ausgearbeitet. So kommen in den Räumlichkeiten bakterizide sowie fungizide Oberflächen zum Einsatz, die bei stabiler Luftfeuchtigkeit und einer äußerst geringen Staubbelastung für eine sehr hohe Aufenthaltsqualität sorgen. Auch die angenehme Haptik und das ausgeklügelte Beleuchtungskonzept sorgen sowohl bei den Kindern als auch bei den Betreuerinnen und Betreuern für ein sehr angenehmes Klima.  Zugleich sorgen wir auch mit ergonomisch gestalteten Möbeln und Einrichtungslösungen auch für die gesundheitliche Entlastung des Betreuungspersonals.

Frage: Können Sie uns dazu etwas genauere Informationen geben?

Wolfram Wäscher: Gerade bei der Betreuung von Babys und Kleinkindern müssen Erzieherinnen viel heben. Schließlich möchten die Kinder ab und an auf dem Arm getragen und beruhigt, müssen aber auch öfter gewickelt werden. Gerade bei der Ausstattung der Wickelräume achten wir deshalb unter anderem darauf, dass die Wickeltische eine für Erwachsene ideale Höhe aufweisen und von den Kindern mittels einer Leiter erklettert werden können. Zudem bieten die Wickelmöbel viel Stauraum für Windelpackungen, Feuchttücher, Cremes und dergleichen mehr, die von den Eltern mitgebracht und für jedes Kind separat verwahrt werden sollen.

Frage: Was gehört im Bereich der Bad- und Sanitärtechnik ebenfalls zum Leistungsumfang?

Wolfram Wäscher: Wir erstellen sämtliche betriebsfertige Sanitär-Rohinstallationen, angefangen von der Abwasserleitung bis hin zur Installation von Durchlauferhitzern und altersgerecht niedrigen WCs und Waschbecken, deren Wasserhahn mit einer Einhebelmechanik ausgestattet ist. Generell wird bei der sanitären Einrichtung zwischen einem U3- und einem Ü3-Bereich unterschieden.

Die Abwasserleitungen sind mit einer Reinigungsöffnung versehen und reichen bis zur Bodenplatte. Auch eine Brausearmatur, die unter Putz verlegt und mit einem Dichtsystem ausgestattet ist, wird montiert. Zugleich werden in den Sanitärräumen Waschrinnen verlegt, die auch eine Nutzung als Atelier ermöglichen. Um einem Legionellenbefall im Trinkwasser vorzubeugen, kommen bei der Wasserbereitung sogenannte Durchlauferhitzer zum Einsatz. 

Frage: Wie wird sonst noch zur Sicherheit im Eurokindergarten beigetragen?

Wolfram Wäscher: Natürlich entsprechen die von uns errichteten Eurokindergärten höchsten Sicherheitsansprüchen. So achten wir auf einen optimalen Schutz vor Quetsch-, Sturz- und anderen Verletzungen. Aber auch im Bereich der Kommunikation gehen wir neue Wege. Dafür haben wir mit dem Fraunhofer Institut ein Computerprogramm entwickelt, die die Kommunikationskette Eltern-Pädagoge-Kind erheblich verbessert. Dadurch ist es den Eltern beispielsweise möglich, bei eigener Verhinderung eine andere Abholperson freizuschalten, die dann den Nachwuchs mit zu sich nach Hause nimmt oder sich in die Wohnung der Eltern begibt und dort deren Eintreffen abwartet. Durch diese Möglichkeit sind Eltern zeitlich wesentlich flexibler, aber auch die Sicherheit des Kindes ist gewährleistet.