Das Wunder von Deutschland

 Ein gesamtgesellschaftliches Geschenk „Asyl“ oder wie die Asylbewerber unseren Wohlstand erhöhen und auf lange Zeit sichern.  

Seit 1964 die geburtenstarken Jahrgänge zu Ende gingen haben wir Deutsche permanent zu wenig Nachwuchs produziert; mit anderen Worten: es wurden seither 1,5 – 2,0 Mio. Kinder nicht geboren“ die uns heute in unserer modernen Industrie-­ und Exportnation fehlen.
30 Mrd. jährlich verliert die Volkswirtschaft Deutschlands – so haben verschiedene Institute ausgerechnet - weil Fach- und Arbeitskräfte fehlen.
Menschen, die sich im produktiven Arbeitsleben befinden, leisten soziale Beiträge für unsere Senioren. Doch seit dem Absinken der Geburtenrate erhöht sich die Zahllast der Jüngeren beträchtlich. Das sorgt für Unmut und lässt immer mehr Zweifel am Bestand des Generationenvertrages aufkommen.
Wir vergreisen; denn die Zahl der über 60 jährigen hat sich im Verhältnis -­ angesichts der in den vergangenen Jahrzehnten fehlenden Kinder -­ stark erhöht.

Unsere Bundespolitik sowie Fachverbände der Wirtschaft und zahlreiche Hochschulen haben daher seit Beginn der 70-­er Jahre unzählige Studien erstellt, die unser Problem der Überalterung und die Not der fehlenden Fachkräfte behandelten.
Viele Lösungen wurden erarbeitet und vorgestellt. Im Grunde aber gab es nur einen überzeugenden Ansatz, der mathematisch, theoretisch und utopisch zugleich war: Deutschland benötigt 5 – 6 % zusätzliche Fachkräfte, zusätzliche Menschen, am besten zwischen 25 und 30 Jahre alt, die helfen unsere Wirtschaft auf dem bekannten sehr hohen Niveau zu halten und einen, der Überalterung begegnend, guten Beitrag in unsere Sozialversicherungskassen leisten und damit das Problem der Überalterung aus der Welt schaffen.
Phantastisch!
Noch im Jahr 2014 wunderten sich die Experten woher diese vielen Menschen kommen sollten. Praktisch nicht lösbar ! – oder doch ? 5 – 6 %, das entspricht bei heute 41 Mio. Erwerbstätigen in Deutschland rund 2 Mio. Menschen.

Deshalb sollten wir, die guten und barmherzigsten Europäer aller Europäer, in der Betrachtung und Bewertung der aktuellen Vorgänge an den Grenzen, Bahnhöfen, dem Mittelmeer und den Straßen, unsere Augen ein wenig weiter aufmachen und einmal kurz durchatmen.
Könnte es sein, dass diese Welle der Not, der die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands mit großen Herzen und weiten Armen vorbildlich begegnen, auch grandiose Vorteile wie Wohlstand und Frieden bringt?

Analytisch betrachtet, verstehe ich als Autor dieses ersten kurzen Berichts -­‐ die Asylwanderungen als eine äußerst positive Entwicklung; denn der „ Social Return on Investment“ ist für unser Land überaus lukrativ.

Die Rendite könnte bei über 50 % liegen. Ein mega Geschäft!

Überschlägig kalkuliert würde die Einbürgerungs-­‐ und Bildungsphase von etwa 2,5 Mio. Syrern, Pakistani, Irakern und anderen Immigranten geschätzte 4, 5 Jahre dauern.

Danach wären – so das Modell -‐ etwa 1 Mio. Menschen in Lohn und Brot, Steuerzahler also, die die jährlich produzierte Wertschöpfung unserer Industrienation in anerkennenswerter Weise erhöhen.

Die Kosten lägen dabei in einem erträglichen Rahmen, denn an die Dimension solcher Hilfszahlungen durften wir uns während der jüngsten Banken-‐ und Wirtschaftskrise gewöhnen.
Die 4,5 Jahre der Integration würden uns insgesamt etwa 100 – 120 Mrd. € kosten. Geld, das für die Schaffung und Unterhaltung der Infrastruktur, die Verpflegung, Medizinische Versorgung und Bildung der Immigranten aufgewendet würden müsste.

Eine Investition, besser gesagt eine soziale Investition, die sehr positive Folgen hätte:

1. wirtschaftlicher Aufschwung, d.h. ein jährliches Wirtschaftswachstum von 4 – 6 % , durch Steigerung der Konsumausgaben, durch höhere Nachfrage nach Infrastruktur , mehr Jobs im öffentlichen Dienst, Hohe Nachfrage nach Wohnraum usw.
2. Entlastung der bisherigen Arbeitnehmer durch Senkung der Beiträge zur Kranken-­‐ und Rentenversicherung.

Diese Veränderungen bewertet, ergäben für Deutschland im Zeitraum bis ins Jahr 2060 einen Ertrag von ca. 2.000 Mrd. €.
Errechnet aus BIP, Steuern, Sozialkassenbeiträge, Ehrenamt und Soziale Beiträge minus Erhöhung der Ausgaben wie mehr Infrastruktur ( Schulen, Kindergärten, Wohnräume etc.), mehr Beschäftigte in Verwaltung, Polizei und Politik etc..

Das hieße 50 Mrd. € pro Jahr und damit 50 % auf das eingesetzte Kapital.

Sogenannte weiche Faktoren mit positiven Effekten sind dabei noch gar nicht berücksichtigt. So können Pflegebedürftige auch in Zukunft im eigenen Land von Fachkräften begleitet werden, ehrenamtliche Helfer addieren sich zur Lebensqualität der Gesellschaft, das Bildungs-­ und Leistungsniveau wird weiter internationalisiert, u.v.a.

Das Wunder von Deutschland – fast zu schön, um wahr zu sein, zwar ein bisschen egoistisch aber auf jeden Fall das Beste was uns in Deutschland seit langer Zeit widerfährt. Wir brauchen es nur zu verstehen, ihm mit offenem Auge und weitem Herzen zu begegnen.

Also eine echte win-‐win Situation. Deutschland , Du schaffst das in jedem Fall!

Wolfram Wäscher
Dipl. Ing und Betriebswirt
Langenargen am Bodensee

Unternehmer, Erfinder und Initiator , er hat selbst 100 Asylsuchende aufgenommen, Entwickler von Wohn-­‐ und Lebensräumen für Menschen in besonderen Lebenssituationen